Uli Kunz
Leidenschaft Ozean
Sonntag 31.03.2019 // 14 Uhr

Der Ozean ist der bei weitem größte Lebensraum auf unserer Erde. Er bietet Millionen von Menschen die Lebensgrundlage, Korallenriffe wirken als effektiver Küstenschutz, die Meere regulieren das Klima und sind Heimat von zehntausenden Tier- und Pflanzenarten, von denen ein großer Teil noch unbekannt ist.

Die spektakulären Unterwasserlandschaften im Ozean und seine farbenprächtigen Bewohner werden in den letzten Jahren einer immer schneller ablaufenden Veränderung ausgesetzt, an die sich viele Tiere und Pflanzen nicht anpassen können. Die Erwärmung der Meere zerstört Korallenriffe, die Versauerung hat Einfluss auf wichtige, winzige Lebewesen im Wasser, durch die Überfischung verschwinden gewaltige Fischschwärme der offenen See.

Warum wir den Ozean so zerstören, müssen wir uns selber und den nächsten Generationen erklären. Das Leben im Meer wird uns keine Antworten geben, es sucht nicht nach einem tieferen Sinn. Seit Jahrmillionen entwickelt und verändert es sich, reagiert auf seine Umwelt, Organismen passen sich an neue Lebensbedingungen an oder sterben an einigen Stellen aus.

Eins ist aber sicher: Wenn wir tatsächlich die großartige Vielfalt und die einzigartigen Lebensräume unter Wasser erhalten und dafür sorgen wollen, dass möglichst viele Arten diesen globalen Wandel überstehen, müssen wir uns selber verändern und unsere Gesellschaft auf einen Weg lenken, der einen nachhaltigen Umgang mit dem Meer ermöglicht.

Der Ozean hat mit deutlichen Zeichen gezeigt, in welche Richtung es gehen muss.

Wir sind dran.

Uli Kunz ist im Süden Deutschlands aufgewachsen und hat dort als kleiner Junge seinen ersten Tauchgang gemacht. Der Meeresbiologe und Forschungstaucher nimmt mit seinen Kollegen der Forschungstauchgruppe submaris regelmäßig an wissenschaftlichen Expeditionen teil und arbeitet als Fotograf und Kameramann für Fernsehsender und Produktionsfirmen.

In den letzten Jahren hat sich Uli mit einigen Großmäulern im Tierreich eingelassen. Er ist mit Haien, Orcas und Belugawalen getaucht und dabei vom größten Fisch der Erde über den Haufen geschwommen worden. Er stürzt sich begeistert ins Eiswasser der Arktis oder in riesige Unterwasserwälder, in wassergefüllte Höhlen und tropische Korallenriffe und lauscht den Gesängen der Buckelwale.

Uli berichtet in seiner Live-Show von den abenteuerlichen Reisen, vom bunten Leben in der Nordsee, sagenhaften Kaltwasserkorallen und gewaltigen Algenwäldern, neugierigen Robben und riesigen Buckelwalen, von denen er im winterlichen Norwegen fast verschluckt wurde. Da er die Begegnung heil überstanden hat, kann er nun auch davon erzählen ...